In Kürze zu sehen:

Mittagsstunde

06.12.2022, 19.30 Uhr und /11.12.2022, 12.00 Uhr
Drama von Lars Jessen
D 2022, FSK: ab 12 Jahren
Filmlänge: 97 Minuten

 

Zum Inhalt:
Als Ingwer Feddersen sich von der Uni ein Jahr frei nimmt und mit 47 Jahren in sein Heimatdorf Brinkebüll zurückkehrt, erkennt er es kaum wieder: keine Schule, kein Bäcker, keine Kastanienallee, keine Störche, auf den Feldern wächst nur noch Mais. Als wäre eine ganze Welt versunken. Wann hat dieser Niedergang begonnen? In den 1970ern, als nach der Flurbereinigung erst die Knickpflanzen und dann die Vögel verschwanden? Als die großen Höfe wuchsen und die kleinen starben? Als Ingwer zum Studium nach Kiel ging und seine Eltern mit dem Gasthof sitzen ließ? Sönke Feddersen hält immer noch stur hinter seinem Tresen die Stellung, während seine Frau Ella mehr und mehr ihren Verstand verliert.

 

Einfach mal was Schönes

20.12.2022, 19.30 Uhr
Drama von Karoline Herfurth
D 2022, FSK: ab 12 Jahren
Filmlänge: 116 Minuten

 

Zum Inhalt:
Die biologische Uhr der Radiomoderatorin Karla tickt, und das mittlerweile sehr laut und deutlich. Doch egal, was sie auch tut, sie findet einfach keinen passenden Mann, mit dem sie sich auch eine Familie vorstellen könnte. Kurz vor ihrem 40. Geburtstag fällt sie die Entscheidung, alleine ein Kind zu bekommen. Wenn sich eben kein Mann findet, muss es auch so gehen. Doch sie hat nicht mit ihrer Familie gerechnet, die ihre Entscheidung nicht nachvollziehen kann und so gerät ihre eh schon chaotische Beziehung zu ihrer Familie weiter ins Wanken.

In einem Land, das es nicht mehr gibt

03.01.2023, 19.30 Uhr und /08.01.2023, 12.00 Uhr
Drama von Aelrun Goette
D 2022, FSK: ab 12 Jahren
Filmlänge: 101 Minuten

 

Zum Inhalt:
Suzie fliegt in Ostberlin kurz vor dem Abitur von der Schule und muss sich als Arbeiterin im Kabelwerk bewähren. Ein von ihr zufällig aufgenommenes Foto führt sie jedoch in die Modewelt der DDR. Die Chefredakteurin Elsa Wilbrodt bringt sie auf das Cover der Sibylle, dem Modemagazin der DDR. und Suzie wird über Nacht zu einem gefragten Fotomodel. Eine ganz neue Welt öffnet sich der jungen Frau. Sie lernt den exzentrischen Rudi kennen, der im Berliner Untergrund für die hedonistische Szene der Stadt seine eigene Mode entwirft und den Fotografen Coyote. Für die Drei ist ihre Begegnung der Beginn eines ganz besonderen Sommers voller Liebe und Zusammenhalt, aber auch Schmerz und Verlust

Call Jane

17.01.2023, 19.30 Uhr und /22.01.2023, 12.00 Uhr
Drama von Phyllis Nagy
FSK: ab 12 Jahren
Filmlänge: 122 Minuten

 

Zum Inhalt:
Die verheiratete Joy wird ungewollt erneut schwanger. Ihr Arzt warnt sie, dass die Schwangerschaft in ihrem Alter eine ernsthafte Gefahr für sie und das Baby darstellt. Doch sie lebt in einer Zeit in Amerika, in der sie keine legale Abtreibung bekommen kann. Da trifft sie schließlich auf die Janes, eine Gruppe von Frauen, die ihr nicht nur helfen, sondern ihrem Leben auch eine neue Bestimmung geben...

„Schwanger? Verunsichert? Ruf Jane an.“ Mit diesem Slogan operierte das „Jane Kollektiv“, eine aus dem Untergrund agierende humanitäre Einrichtung von Frauen für Frauen.

Bitte informieren Sie sich im Vorfeld beim Cinema nach den aktuellen Auflagen durch die Corona-Schutzverordnung.

 

Nähere Infos zu den Filmen erhalten Sie auf unserem aktuellen Flyer.

Die nächste Sitzung des Arbeitskreises Kommunales Kino, in der über die folgende Filmauswahl entschieden wird, findet voraussichtlich im Januar 2023 statt.

 

Trailer, Reservierungen u. ä. unter: http://www.cinema-coesfeld.de/

 
• © 2022 Weiterbildung & Kultur •